Startseite/Schlagwort: Selbstanzeige

04.12.2014 – Update zur Neufassung der Selbstanzeige: Die für den Steuerbürger günstigen Regelungsteile gelten rückwirkend für noch laufende Altfälle!

Der Bundestag hat in seiner Sitzung vom 3. Dezember 2014 (Beschlussempfehlung und Bericht BT.-Drs. 18/3439) den in unseren vorstehenden Meldungen unter Aktuelles schon besprochenen Gesetzesentwurf der Bundesregierung ohne weitere Änderungen angenommen.

Da der Bundesratbereits in seiner Sitzung vom 3.11.2014 beschlossen hatte, gegen den Entwurf keine Einwendungen zu erheben, steht einer rechtzeitigen Verkündung und einem Inkrafttreten mit Wirkung […weiterlesen]

30.09.2014 – Minoggio referiert im November für den Steuerberaterverband zur Reform der strafbefreienden Selbstanzeige

Am 12., 18. und 26. November führt Dr. Minoggio im Auftrag des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe Fortbildungsveranstaltungen für Steuerberater durch. Themen sind die für den Praktiker seit 2011 kompliziert gewordene Selbstanzeige gemäß § 371 AO und die dazu geplanten Gesetzesverschärfungen zum 1. Januar 2015 (Regierungsentwurf vom 24. September 2014).

Die Selbstanzeige wird auch zukünftig weiter bestehen, als goldene Brücke […weiterlesen]

26.09.2014 – Update vom 24. September 2014 zum Gesetzesentwurf Selbstanzeige und steuerstrafrechtliche Verjährung

Dem nach der Kabinettssitzung vom 24. September 2014 veröffentlichten Gesetzesentwurf ist zu entnehmen, dass eine Verlängerung der strafrechtlichen Verjährungsvorschriften von 5 auf 10 Jahre für die einfache Steuerhinterziehung (im Gegensatz zum Referentenentwurf, siehe unsere Meldung vom 9. September 2014) doch nicht Gesetz werden soll.

Allerdings bleiben gemäß dem Referentenentwurf die 10 Jahre als Berichtigungszeitraum für die […weiterlesen]

09.09.2014 – Presseinformation: Gesetzesentwurf zur Verschärfung und Verteuerung der steuerstrafrechtlichen Selbstanzeige ab 01.01.2015

Presseinformation:

– Gesetzesentwurf zur Verschärfung der steuerstrafrechtlichen Selbstanzeige liegt vor

– Vorsicht vor einer Information der Hausbank bei Vorbereitung einer Selbstanzeige

Nachdem zwischen Bundesrat und Bundestag politisch Einigung erzielt worden sein dürfte, liegt jetzt der Referentenentwurf des BMF vom 27.08.2014 vor, er soll zum 01.01.2015 in Kraft treten.

Im Grundsatz bleibt die strafbefreiende Wirkung der Selbstanzeige bestehen – […weiterlesen]

28.08.2014 – Update zu unserer Meldung vom 22. August 2014: Der Referentenentwurf des BMF zur Neuregelung der steuerstrafrechtlichen Selbstanzeige und der Verlängerung der Strafverfolgungsverjährung liegt jetzt vor

Der Entwurf kann unter

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Gesetzestexte/Gesetze_Gesetzesvorhaben/Abteilungen/Abteilung_IV/18_Legislaturperiode/Gesetze_Verordnungen/2014-12-30-Gesetz-zur-Aenderung-der-AO-und-EGAO/1-Referentenentwurf.pdf?__blob=publicationFile&v=2

abgerufen werden und folgt im wesentlichen der bereits in unserer Meldung vom 22. August 2014 abgedruckten Darstellung im Finanzbericht des BMF.

Jetzt bleibt abzuwarten, ob die geplanten Regelungen im Gesetzgebungsverfahren noch geändert werden. Der Entwurf selbst sieht jedenfalls bereits ein Inkrafttreten der neuen Vorschriften zum 01. Januar 2015 vor.

Barbara Bischoff […weiterlesen]

22.08.2014 – Die steuerliche Selbstanzeige wird bereits ab 1. Januar 2015 voraussichtlich erheblich teurer, die Strafverfolgungsverjährung für die einfache Steuerhinterziehung wird von 5 auf 10 Jahre ausgeweitet

Einen Gesetzesentwurf gibt es immer noch nicht, aber eine politische Einigung zwischen Bund und Ländern hat es im Grundsatz schon gegeben. Deshalb ist davon auszugehen, dass die Neufassung der Selbstanzeigevorschrift und die Verlängerung der Strafverfolgungsverjährung in einem äußerst „schlanken“ Gesetzgebungsverfahren am Jahresende bereits in einigen Monaten in Kraft tritt.

Für den reumütigen Steuerbürger wird es ganz […weiterlesen]

Unsere Telefonnummern:
Rufen Sie uns an folgenden Standorten an.

Hamm:+49 (0)2381-920760
Münster:+49 (0)251-1332260

Unsere Bürozeiten:

Mo. – Do.:8:00 – 18:00 Uhr
Freitags:8:00 – 13:00 Uhr

Schildern Sie uns hier Ihren Fall!

Hier können Sie uns unverbindlich Ihren strafrechtlichen Fall schildern. Sie bekommen kurzfristig unsere Einschätzung.

» Fall schildern

24-Stunden-Anwaltsnotruf

Sie erreichen uns im Notfall rund um die Uhr an jedem Tag unter der Rufnummer 0700 MINOGGIO (0700 64 66 44 46).

» 24-Stunden-Anwaltsnotruf